FAQ
"Gibt es bei den Wochenendseminaren eine Möglichkeit zur Kinderbetreuung?"
Kinder haben andere Bedürfnisse als ihre Eltern, selbst wenn sie auch gerne Meditation lernen möchten. Für sie wäre es langweilig, mit ihren Eltern die ganze Zeit gemeinsam im Seminar zu sitzen und geduldig abzuwarten, wie viele Fragen Erwachsene stellen. Deshalb: Ja, grundsätzlich ist die Organisation einer Kinderbetreuung möglich, wenn Sie dies wünschen. Bitte melden Sie diesen Wunsch rechtzeitig (ca. 4 Wochen) vorher an. Die Mehrkosten können Sie u.U. mit anderen Eltern teilen, die auch eine Kinderbetreuung wünschen.
"Würden Sie in unserer Firma eventuell auch einmal eine Gratis Einführung in das Thema Meditation geben, damit wir beginnen können, uns mit dem Thema intensiver zu beschäftigen?"
Ja, ich biete immer wieder mal Gratis-Einführungen an (z.B. führen Fitness-Studios manchmal "Wellness-Tage" durch, in deren Rahmen ich ein Gratisangebot machen kann. Dann erkläre ich in kurzen Worten, was Meditation ist und was es damit auf sich hat; die Teilnehmer & Teilnehmerinnen können in diesem Rahmen selbst eine kleine Meditationserfahrung machen und erhalten so vielleicht eine Vorstellung. Einzige Bedingung für die Teilnahme ist: Jeder Teilnehmer & jede Teilnehmerin trägt zu Beginn der Veranstaltung seine e-mail-Adresse in eine Liste ein. Die Teilnahme ist dann absolut unverbindlich und kostenfrei.
"Ist Meditation so etwas wie eine Therapieform? Werde ich, wenn ich meditiere wieder gesund?"
Meditation hat in der Tat nachgewiesener Maßen einen heilenden Charakter und ist gut für Körper und Geist, und es ist auch unser Ziel, Ihnen die Erfahrung zu vermitteln, dass Ihnen Meditation gut tut. (Mir persönlich hat Meditation im Laufe meines Lebens mehrfach sehr geholfen.)
Gemeinsam mit Dr. Deepak Chopra und Dr. David Simon vertrete ich jedoch ganz eindeutig die Auffassung, dass Meditation keine Heilbehandlung im eigentlichen Sinne ist und eine solche auch nicht ersetzen kann.  Meditation ergänzt jedoch eine Heilbehandlung in idealer Weise. Sollten Sie also schon vor oder während einer Meditation auf körperliche oder seelische Symptome einer Krankheit aufmerksam werden, sollten Sie dringend parallel dazu einen Facharzt konsultieren, der Ihren Heilungsprozess fachkundig begleitet und Sie mit der notwendigen Medikation und Therapie versorgt.
Jeder erwachsene Teilnehmer und jede Teilnehmerin ist während der Meditationskurse und Events jederzeit für sich selbst verantwortlich, erklärt zu Beginn der Teilnahme, dass er darüber ausreichend aufgeklärt wurde und sein Einverständnis damit, dass er aus seiner Teilnahme keinerlei Ansprüche aus irgendwelchen gesundheitlichen Entwicklungen an den Veranstalter ableiten kann. Krankheit ist aus meiner Sicht und Erfahrung also auch kein Ausschlußgrund für die Teilnahme an einem Meditationsseminar.   
"Gibt es Ähnlichkeiten zwischen TM und PSM und woher kommt das?"
Beide Meditationsarten sind Mantrameditationen und stehen vor dem Hintergrund der Ayurvedischen Lehre. Beide Meditationstechniken sind geeignet für tiefe Versenkungen und die mit regelmäßiger Meditation verbundene Bewußtseinserweiterung, und begünstigen eine persönliche seelische und körperliche Weiterentwicklung. TM geht auf die Lehre von Maharishi Mahesh Yogi zurück, der Anfang der 70er Jahre damit begann, Meditation auch der westlichen Welt zugänglich zu machen. Die bei der TM verwendeten Mantras werden für den Meditierenden von seinem Guru nach bestimmten Kriterien ausgesucht. Die TM-Organisation ist streng hierarchisch organisiert und wirkt in sich geschlossen.
Die Begründer der PSM-Methode Dr. David Simon (MD) und Dr. Deepak Chopra (MD) haben selbst zunächst nach der Lehre Maharishis meditiert, später jedoch aus verschiedenen Gründen die TM-Organisation verlassen und aufgrund eigener Forschungsergebnisse ein anderes Meditationsverfahren wiederentdeckt und optimiert, welches sich als sehr erfolgreich erwies.
"Worauf basieren die Primordial Sound Mantras?"
Die Primordial Sound Mantras basieren auf den sich regelmäßig verändernden Klängen des Universums. Zum Zeitpunkt der Geburt eines Menschen gehören die dann noch nicht ausgefilterten Klänge zum ersten bewußten, eindrucksvollen Erleben des Überganges in die körperliche Existenz. Sie sind somit auch ein Informationsanker und Anknüpfungspunkt an diesen Zustand der Offenheit.
"Warum kostet das Meditieren lernen Geld und warum ist das Lernen der Primordial Sound Meditation so viel günstiger als bei anderen Mantra-Meditationen?"
Meditieren zu lernen sollte möglichst jedem offen stehen, der sich dafür interessiert. In manchen Indischen Klöstern wird deshalb die Auffassung vertreten, dass das Lernen der Meditation grundsätzlich nichts kosten sollte. In der Jahrtausende alten Kultur Indiens mag das ein bewährtes Konzept sein, solange der Lehrer als Mönch in einen Klosterbetrieb eingebunden ist. Es ist dort auch eine Tradition, dass der Guru von seinen Schülern (z.B. mit Naturalien) versorgt wird. Wenn es dem Guru gut geht, geht es auch seinen Schülern gut.
In der westlichen Welt, deren Wirtschaft aktuell noch über den Fluss von Geld als Motor angetrieben wird, ist es notwendig, dass der Lehrer für seinen Dienst bezahlt wird und für sich und seine Familie ein Auskommen hat. Darüber hinaus braucht er Ressourcen zur Verwirklichung seiner Seminare (Lehrunterlagen, geeignete Räumlichkeiten, kostenfreie Angebote für Bedürftige,eigene Weiterbildung, Kommunikation und Vieles mehr), was natürlich auch nur mit Hilfe von eingenommenem Geld finanziert werden kann.
Die Preisgestaltung differiert bei unterschiedlichen Methoden und Lehrern sehr, was nicht heißt, dass was günstiger ist, weniger gut sei. Es wird gute Gründe dafür geben, warum die Seminare mancher Anbieter von Meditationskursen teurer ausfallen.
Die Chopra-University empfiehlt ihren exzellent ausgebildeten Lehrern eine moderate Preisgestaltung, mit dem Ziel, Meditation als Methode zu demokratisieren. Meditation zu lernen soll nicht mehr nur einigen wenigen Reichen sondern einer breiten Basis möglich sein. Die Preise sind gestaffelt, es gibt viele Ermäßigungen (für Rentner, Studenten, Schüler, Arbeitslose ... ) und zum Teil gibt es sogar Gratisangebote, so, dass sich wirklich jeder leisten kann, PSM-Meditation zu lernen, bzw. das für ihn genau richtige Angebot zu finden.
Wer mehr zur Verfügung hat, den Luxus eines Einzelunterrichts in seinem Palais oder seiner Yacht in Südfrankreich genießen - oder Exklusivunterrichtes für sich nutzen - möchte, kann und wird gerne etwas mehr investieren, als der Schüler, der sich eine Methode der Entspannung wünscht, um dem Stress in der Schule besser gewachsen zu sein.
"Warum brauche ich keinen Guru und bin ich nach dem Kurs wirklich auf mich selbst gestellt?"
Es ist meinen Kollegen (Kolleginnen) und mir ein Anliegen, mit den Mythen um die Meditation aufzuräumen. Sie bekommen in unserem Meditationskurs alles beigebracht, was Ihnen hilft mit Ihrem Mantra selbstständig zu meditieren. Wir beantworten alle Ihre Fragen nach bestem Wissen und es gibt keine Geheimnisse. Die Teilnahme verpflichtet Sie zu nichts, Sie bleiben jederzeit frei, treffen Ihre eigenen Entscheidungen und treten keiner Organisation bei.  Urklangmeditation ist so einfach wie wirkungsvoll und wird Ihnen hoffentlich lange Freude bereiten, auch ohne dauerhaft auf einen Guru angewiesen zu sein.
Dennoch sind Sie nicht alleine gelassen. Es gibt regelmäßige und freie Angebote, Kurse, Weiterbildungen und Seminare zu weiterführenden Themen. Meditation ist eine Reise, die Bewußtseinserweiterungen mit sich bringt, Heilung oder Lernprozesse auslösen kann. Bei Bedarf dürfen Sie sich auch nach Ihrem  PSM-Seminar jederzeit mit Ihren Fragen an mich oder einen meiner Kollegen oder meiner Kolleginnen wenden.
Generell interessante Fragen werde ich dann eventuell auch für alle in meinen Blogs (Blogger, Facebook, Twitter, ...) beantworten.