das Management
Manager sind sprichwörtlichem Dauerstress ausgesetzt und die zum Teil extremen Belastungen fordern ihren Tribut, oft erst nach Jahren, dafür aber umso gründlicher:
  • Typische Managerkrankheiten, Burnout, Depressionen sind oft die Folge
  • nicht selten auch mit somatischen Konsequenzen (hohe Zuckerwerte, hoher Blutdruck, größeres Infarkt- und Krebsrisiko sowie die ganze Palette der Autoimmunerkrankungen).
Von den Profis der mittleren und oberen Führungsebene wird erwartet, dass sie 
  • für alles ein Patentrezept aus dem Ärmel zaubern, 
  • es dabei allen Interessengruppen recht machen (das Wohl des Unternehmens, der Mitarbeiter aber vor allem auch den Shareholdervalue stets im Auge behalten),  
  • mit vielen Bällen gleichzeitig jonglieren und dabei niemals Augenmaß und Ziel verlieren. 
Die Luft ist dünn, der Konkurrenzdruck immens, alle sind extrem gut ausgebildet und können sich keine Fehler erlauben, Fehlentscheidungen sind zu folgenschwer. 
Wenn Managern all dieses nicht gelingt oder sie gar Versuchungen nachgeben, werden die Zugpferde schnell zu Projektionsflächen für alles Ungemach und sie werden für das Scheitern unseres Gesellschaftsmodells verantwortlich gemacht. 
graphic
Bildquellennachweis: http://www.susanpalace.com/services.html
Meditation hilft, die notwendige Dynamik bei gleichzeitiger innerer Ausgeglichenheit zu bewahren und vor allen Dingen auch sich selbst, die eigenen Wünsche und die eigene Familie wahrzunehmen um bei allen Entscheidungen auch sich selbst gegenüber verantwortlich zu sein. 
Primordial Sound Meditation (PSM) kommt aufgrund ihrer Effektivität und Effizienz dem Managementbereich sehr entgegen.